Seminar Impressionen

Stimmen von unseren Seminarteilnehmern:


Alexandra Lopes

Im Rahmen unserer Hochschulmesse Unternehmenstag 2013 haben wir nach Referenten gesucht und sind auf Frau Arens „gestoßen“. Was für ein glücklicher Zufall! Von Anfang an war die Zusammenarbeit sehr angenehm, respektvoll und kompetent. Dies haben unsere Studierende in zwei Workshops mit Frau Arens erleben dürfen: Im ersten ging es um das Thema „Körpersprache und Nonverbale Kommunikation“, in dem zweiten um „Neurokommunikation und Emotion Selling“.

Beide Angebote waren nach kurzer Zeit ausgebucht und die Resonanz im Nachhinein so positiv, dass wir Frau Arens für dieses Jahr wieder als Referentin gewinnen konnten. Diesmal können sich die Studierende über „Work-Life-Balance – Wie die Kraft der Gedanken sich auf den Körper spiegelt“ und „Mentale Stärke zum besseren Auftreten“ freuen!

In diesem Sinne: Machen Sie bitte weiter so, Frau Arens!

(Alexandra Lopes da Silva, Projektmanagerin Unternehmenstag, Zentrum für Wissenschafts- und Technologietransfer an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg)


Praxisteam Dr. Keller

Frau Arens führte sowohl die Ärzte als auch alle Mitarbeiterinnen meines PrivatÄrztlichenZentrums Ende 2013 durch ein Seminar zum Thema Strategien zur Steigerung der mentalen Stärke und des körperlichen Wohlbefindens. Letzteres individuell auf dieses Zentrum mit differenten Fachgruppen (Orthopädie, Neurologie, HNO und Radiologie/Kernspintomographie) bezogen. Sehr positiv wirkte sich das von Fr. Arens angebotene Vorgespräch auf den Seminarverlauf aus. Sie ging strukturiert vor, indem Basics der Interpretation von Kommunikation mit all ihren Tücken primär im Team erörtert wurden. Im weiteren Verlauf wurden die individuellen Themen unseres Zentrums erörtert und bearbeitet. Abschließend trainierte sie uns noch in Rollenspielen, wodurch das Seminar sehr kompetent abgerundet und komplettiert war.

Gratulation!

(Dr. Claus Keller, PrivatÄrztlichesZentrum Bad Wörishofen)


Beata Rozborska-Moreira

Vor einiger Zeit besuchte ich ein Stressmanagementseminar vom da Vinci Zentrum Rheinland und war sehr gespannt, wie sich diese Inhalte vereinen mit dem, was ich bereits wusste zu den Themen Geist und Gesundheit. Ich war begeistert von der Alltagstauglichkeit und Praxisnähe der vermittelten Methoden der mentalen Kompetenz. Einfach, effektiv und motivierend. Eine gute Basis für eine langfristige Verhaltensänderung zu mehr Lebensqualität und Gesundheit. Sehr zu empfehlen.

(Beata Rozborska-Moreira, Finanzen & Controlling - Wertpapierhandelsunternehmen & Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH St. Wendel)


Absolut spannend war für mich das Thema Neurokommunikation, was ich auf unserer gemeinsamen Seminarreise in Österreich – Hotel Stock Finkenberg – kennenlernte. Führen über Werte und Sprache. Eine steigende Kaufmotivation als Konsequenz auf exzellente Sprachqualität. Total spannend und einleuchtend, wenn man weiß, wie so eine Informationsverarbeitung im Gehirn abläuft. Die Attraktivität eines Produktes oder Gesprächspartners hängt davon ab, welche Emotionen ich bei meinem Gegenüber damit erzeuge. Gerade im Finanzwesen (Investmentfonds) ist es wichtig, die richtigen Worte zu verwenden, um Vertrauen und Sicherheit zu erzeugen. Von daher unterstützen mich diese Erkenntnisse im Rahmen meiner täglichen Arbeit sehr.

Ich werde ein attraktiver Gesprächspartner, bin überzeugender und man hört mir gerne zu. Smile

Danke!

(Peter Schu, Asset Management - Wertpapierhandelsunternehmen & Vermögens-verwaltungsgesellschaft mbH St. Wendel)

Peter Schu

Wilma Harth

Als ich zum ersten mal etwas zum Begriff:“Aufbau von Mentaler Kompetenz und Strategien gegen Stress“ gehört habe wurde ich neugierig und dachte: Was kann dieses Seminar leisten, was sind das für Inhalte? Der Seminarbesuch hat mich dann voll überzeugt und mir klar gemacht, dass es effektive Methoden gibt, um mehr Lebensqualität, Leistungsvermögen und Gesundheit zu erlangen. Die erlernten Methoden sind praxisnah, alltagstauglich und gut umsetzbar. Klasse. Ich habe viel gelernt und kann nur jedem empfehlen ein solches Seminar zu besuchen. (Wilma Harth, Voksbank Bonn/Rhein-Sieg)


Ein Thema, zu dem eigentlich jeder ein Seminar besuchen sollte. Dann klappt es besser mit dem miteinander. Ich habe mich rundherum wohlgefühlt. (Ulryka Weniger-Raeder, Betriebsrat Deutsche Apotheker- und Ärztebank)

Ulryka Weniger-Raeder

 

Die Fortbildung, die Sie an unserer Schule durchgeführt haben, hat nachhaltig Eindruck hinterlassen und (noch wichtiger) Handlungskonsequenzen mit sich gebracht. Damit ist bereits ein wichtiges (Teil-)Ziel erreicht! Wenn sich in der vergangenen Woche stressige oder nervige Situationen ergeben haben oder Kolleginnen mit entsprechenden Gefühlen ins Lehrerzimmer kamen, halfen wir uns gegenseitig mit einem klaren STOPP! Stopp, lass dich nicht ärgern! Löse die Situation, indem du... Das hat in den ersten Tagen auch zu einer "Lösung" geführt, weil wir lachen mussten, aber letztendlich haben wir doch den negativen Gedankenfluss aktiv gestoppt. Die Lösungswege und den Lerneffekt wie wir es nach dem Genius-Prinzip gelernt haben, muss konsequent geübt werden - und das kann nur jeder für sich. Aber das STOPPen einer negativen Situation, geht erstaunlich schnell und funktioniert schon ganz gut.

Ich möchte aber nicht nur von dem Umdenken auf schulischer Ebene denken - im Gegenteil! Ich habe an diesem Fortbildungstag viel gelernt und konnte viel mit nach Hause nehmen und zu Hause "anwenden"! Natürlich ist es wichtig, dass wir im Kollegium die Stressbewältigung im Blick haben. Aber letztendlich standen wir an diesem Tag als Person, als Persönlichkeit im Mittelpunkt - und nicht wir als Lehrerinnen. Ich bin gespannt, wie nachhaltig dieser Tag für uns sein wird. Wenn jeder etwas für sich mitnmmt und für sich "trainiert", könnten wir alle davon profitieren. Der Anfang ist gemacht... (Katja Vogt, Katholische Grundschule Rheinbach)


Beruflich habe ich viel mit Themen wie Arbeitsverdichtung, Burnout, Suchtprävention etc. zu tun. Deshalb war ich sehr gespannt auf die Inhalte dieses Seminars. Besonders der Ansatz, auf die eigenen mentalen Möglichkeiten zu schauen, hat mich fasziniert.
Die beiden Referentinnen erwiesen sich als sehr kompetent. Begriffe wie "Genius" oder "Blue Focus" waren mir völlig neu und weckten meine Neugier. Mit Hilfe dieser "Techniken" gelingt es tatsächlich, Stressoren zu bannen und neue Denkansätze in die Tat umzusetzen. Jetzt heißt es, diese Techniken auch anzuwenden, damit sie zur Routine werden.
Ich werde mich weiter mit dem neuromentalen Ansatz zur Bewältigung von Druck und Belastung bechäftigen. (Petra Wegerhoff, Master of Mediation)

Smile

Maria Orth

Ziel erreicht!! Smile
Ich hatte den Vorsatz, den Umgang mit dem alltäglichen Stress für mein Lehrerkollegium und natürlich auch für mich als Schulleiterin, zu optimieren. Der Tag mit Ihnen hat uns nicht nur gut getan, sondern uns Wege eröffnet. Alle Beteiligten freuen sich auf die geplante Fortsetzungsveranstaltung! (Maria Orth, Schulleiterin Katholische Grundschule Sankt Martin / Rheinbach)


Es war ein gelungener Tag, der zwar lange dauerte, die Zeit jedoch verging „wie im Flug“. Dies lag sicherlich zum einen an der gut strukturierten Aufarbeitung der Thematik, an der Verwendung von ansprechend gestalteten Medien, ebenso wie an den wechselnden Kommunikationsformen (Vorträge, Kleingruppen-arbeiten, Präsentationen) im Verlauf des Tages, nicht zuletzt aber auch an den beiden Trainerinnen, die sehr souverän und kompetent eine Arbeitsatmosphäre schufen, in der sich die Kolleginnen angenommen und aufgehoben fühlten. Die sehr persönliche Ansprache tat allen gut, was durch große Bereitschaft zur Mitarbeit bis zur letzten Minute honoriert wurde. (Margret Michels, Schulleiterin Katholische Grundschule Flerzheim / Rheinbach)

Margret Michels

St. Wendeler Volksbank

Es war sehr interessant zu erfahren, wie man mit der Kraft von Gedanken und Worten Denkmuster entwickeln kann, die die Kommunikation und die Gesundheit beeinflussen. Auch wie man mit leicht zu erlernenden Konzepten und einfachen Rezepten die Grundlage für ein spürbar besseres Leben legen kann und es somit gelingt, Leistungsfähigkeit, Effektivität, Gesundheit zu fördern und in der Folge die Lebensqualität zu steigern. Herzlichen Dank für einen eigentlich „zu kurzen“, aber umso kurzweiligeren Abend. Das Thema macht Lust und Laune auf eine Fortsetzung! (Mike Recktenwald, Marketingleiter ADG - St. Wendeler Volksbank eG

 

Wolfgang Thiry

Es war damals kurzweilig und sehr aufschlussreich. Meine Mitarbeiterinnen und ich konnten die gewonnenen Erkenntnise nicht nur betrieblich, sondern auch im privaten Umfeld nutzen. Bei konsequenter Anwendung und Umsetzung erhält sich der Seminarteilnehmer ein schönes Stück Gesundheit und Lebensqualität. In der Summe: Absolut weiterempfehlenswert! (Wolfgang Thiry, Geschäftsführer atb-thiry - werbedesign & fotografie)


Nach anfänglicher Skepsis, ob ein 2-tägiges Seminar mit diesem Inhalt halten kann, was es verspricht, kann ich nun sagen: Ja – das Seminar hat nachhaltig das Ziel bei mir erreicht. Sehr gut! (Martina Nolden, Betriebsrat Globus Lahnstein)

Martina Nolden

Stefanie Wiesner

Ich fand das Führungsseminar in vielerlei Hinsicht super. Ich habe erfahren, wie man durch Stressabbau die eigene und die Lebensqualität der Mitmenschen erheblich verbessern kann. Ich habe gelernt, mit konstruktiven Sprachstrategien Negatives in Positives zu wandeln. Die Techniken dafür sind mit Übung durchführbar und wertvoll. Vielen Dank! (Stefanie Wiesner, Hämatol.-Onkol. Praxis Augsburg)


Ich finde es super, dass ich hier sein durfte. Habe viel gelernt, vor allem, was das Verkaufen betrifft. Ich hätte nicht gedacht, dass man mit Emotionen wirklich so viel beeinflussen kann! Ihr habt eine tolle Atmosphäre geschaffen und Wissen sehr gut rüber gebracht. Fand ich Toll!! Danke! (Zsuzsanna Merkel, Assistentin der Geschäftsführung Jade Reiseversand)

Zsuzsanna Merkel

Güngör Kaplan

Ich möchte mich zuerst bei den Trainern bedanken, dass sie uns in Prag zwei Tage lang viele neue Sachen beigebracht haben. Was ich persönlich gut fand und hier gelernt habe war, dass ich dem Kunden gegenüber immer sehr ruhig bleiben kann und mich nicht aufrege. Die Körpersprache gibt dem Kunden ein gutes Gefühl, ich gebe ihm positive Energie. Nochmals vielen Dank! (Güngör Kaplan, Reiseleiter Alpa Tours)


Die Modellsituationen unserer Arbeit haben uns den neuen Weg gezeigt. Was wir mitgenommen haben: Wenn man an sich arbeitet, kann man immer besser werden. Immer positiv denken. Für jeden immer da sein. Jeder ist ein potenzieller Kunde. (Alice Hlavatá, Reiseleiterin Jade Reiseversand)

Alice Hlavatá

Karel Skoták

Recht schönen Dank für die interessante Präsentation in Prag. Ihr seid wirklich Profis. Macht weiter so!! (Karel Skoták, Reiseleiter Alpa Tours)


Das Seminar ist eine echte Bereicherung für mich, sowohl beruflich als auch privat. Sehr gute Anregungen für positives Denken und vor allem auch für positive Kommunikation. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung. (Carola Bachhofer, Praxis Prof. Sulat / Dr. Stötzer München)

Carola Bachhofer

Martha Natterer

Ich habe praktische Tipps an die Hand bekommen, weiter an mir zu arbeiten, meiner Führungsposition noch besser gerecht zu werden und dabei Ruhe zu bewahren. (Martha Natterer, Onkol. Gemeinschaftspraxis München/Pasing)